Lebenshilfe Eichsfeld e.V.

Aktuelles

50 Jahre Lebenshilfe in Duderstadt 1968-2018

Unsere Jubiläumsfeier vom 25. August liegt hinter uns und wir gehen zuversichtlich und gestärkt in die Zukunft.

Wir haben dieses Jubiläum bewusst – mit einvernehmlicher Zustimmung des Vorstandes – als Familienfest gefeiert. Der Gedanke dabei war insbesondere, unsere vielen Ehrenamtlichen an diesem Nachmittag und Abend in die Feier einzubeziehen und sie nicht mit helfenden Tätigkeiten zu beschäftigen. Bis auf einige Ausnahmen, wie z. B. die Waffelbäckerinnen, die den Wunsch geäußert hatten, sich mit ihren außergewöhnlich leckeren Waffeln an der Gestaltung zu beteiligen.

Viele von denen, die gekommen waren, zeigten sich lobend und anerkennend über die zurückliegenden 50 Jahre mit dem weitgehend ehrenamtlichen Einsatz der vielen Frauen und Männer aus unserer Region.

In seiner Begrüßung betonte der Vorsitzende Manfred Thiele mit Freude, dass drei der Gründungsmitglieder aus dem Jahre 1968 an der Feier teilnehmen konnten: Rudi Ballhausen, Dieter Hose und Johannes Müller. Er lobte den Mut und die Weitsichtigkeit derjenigen, die sich damals zur Gründung der Lebenshilfevereinigung Eichsfeld in Duderstadt entschlossen hatten. Denn sie stellten sich damit gegen die Vorbehalte – auch im Eichsfeld – gegenüber den Menschen mit Behinderung und setzten erste Zeichen für die Verbesserung von deren Lebenssituation.

Thieles weiterer Dank galt allen Menschen mit Behinderung. „Denn sie tragen durch ihre Teilnahme an allen Aktivitäten auch dazu bei, dass ‚Ehrenamt so gut tut‘, so aufmunternd, facettenreich und mit viel Spaß, Freude und Dankbarkeit verbunden ist.“ Möglich sei dies jedoch nur mit den Menschen, die sich über 50 Jahre mit viel Herz, Verantwortung, Freude und in ihrer Freizeit eingebracht haben – spontan, vorübergehend, im Sommer, im Winter oder das ganze Jahr über.

„Selbstverständlich gehören in die Dankesworte auch die zahlreichen Menschen, Vereine, Verbände, Kommunen, Institutionen, unsere Banken und unsere Kirchen. Sie haben uns immer wieder ideell und finanziell gezeigt, dass sie unsere Ziele und unsere Arbeit positiv sehen und uns unter die Arme greifen. Ohne sie alle könnten wir trotz unseres ehrenamtlichen Einsatzes diese umfangreiche Arbeit nicht bewältigen.“

Der Vorsitzende hob abschließend auch die gute Zusammenarbeit mit den Harz-Weser-Werkstätten hervor und dankte auch den Hauptamtlichen, die immer eine wichtige Stütze des Vereins gewesen sind.

Den Jubiläumskurier zu diesem besonderen Jubiläum bezeichnete Manfred Thiele als eine gelungene Chronik der Lebenshilfe. Sein besonderer Dank galt dabei Oliver Ziesing und Christoph Neumann, ohne deren teilweise „Nachtarbeit“ dieses Werk nicht so viel Zuspruch erfahren hätte.

Nach diesem offiziellen Teil gab die Musikgruppe der Lebenshilfe mit Menschen mit und ohne Behinderung noch ein kleines Konzert. Im Anschluss konnten sich die vielen Besucherinnen und Besucher – Mitglieder, Freunde und Gäste – bei Kaffee, Kuchen, Waffeln und Gegrilltem ausgiebig über vergangene Zeiten und Erlebnisse austauschen. Dazu trug auch das Mitglied Klaus Schmidt bei. Er präsentierte einige Ausschnitte seiner umfangreichen Bilder- und Filmsammlung. Und er sorgte so dafür, dass bei vielen Gästen Erinnerungen an zurückliegende Zeiten wach wurden.

Zum Abend hin gab es die sehr beliebte und sehnsüchtig erwartete Disco mit DJ Ulli. Er war gut vorbereitet mit seinen CDs, die auf der Wunschliste der Gäste immer ganz oben stehen.

DANKE noch einmal an Alle, die zum guten Gelingen dieser Veranstaltung beigetragen haben. Dazu gehören auch selbstverständlich die Brauerei Neunspringe und der Partyservice Schäfer aus Fuhrbach, die uns an diesem Tag unterstützt haben.